Werben Sie niemals mit Rabatten! (PREISSTRATEGIE)

Ich sage das schon lan­ge und fin­de, dass es beson­ders für klei­ne Unternehmen gilt:

BEWERBEN SIE NIE UND NIMMER RABATTE!

Wenn Sie etwas bewer­ben müs­sen, bewer­ben Sie die Vorteile (oder Features), aber nie­mals die Rabatte!

Es ist in Ordnung, Rabatte auf sub­ti­le Weise zu gewäh­ren, um Kunden, die den vol­len Preis bezahlt haben, nicht zu ver­är­gern, aber pro­mo­ten Sie kei­ne Rabatte! Es gibt irgend­wo ein Sprichwort, an das ich mich nicht mehr erin­nern kann, wie z.B. "Man kann sich nicht mit Rabatten den Weg zum Gewinn bah­nen."

Warum?

Rabatte zu fördern ist (meistens) dumm.

Fangen wir damit an, woher die meis­ten von uns die­se Rabatt Idee über­haupt haben. Die meis­ten ler­nen sie von allen gro­ßen Marken, die es gibt. Supermärkte, Bekleidungsgeschäfte, Möbelhäuser, Autofirmen und so wei­ter und so fort.

Und die meis­ten von uns erken­nen nicht, war­um die­se Taktik für sie funk­tio­nie­ren kann, aber nor­ma­ler­wei­se nie für uns klei­ne Leute!

Rabatte zer­stö­ren Ihre Preisintegrität in den Augen der Verbraucher, da sie mit der Zeit den Respekt/Wert für Ihre Preise ver­lie­ren. Die nega­ti­ven Auswirkungen betref­fen Sie weni­ger, wenn Sie:

  • ton­nen­wei­se Produkte haben (und nur eini­ge rabattieren)
  • regel­mä­ßig Ihre Produkte ändern (und "älte­re" Produkte rabattieren)
  • Produkte wäh­rend der Markteinführung rabat­tie­ren, aber die Preise nach der Markteinführung erhöhen

Das ist der Grund, war­um es funk­tio­niert, wenn gro­ße Händler mit vie­len Produkten oder häu­fig wech­seln­den Produkten rabat­tie­ren kön­nen, aber abso­lut schreck­lich und nicht emp­feh­lens­wert für ein Unternehmen mit weni­gen Produkten, die gleich blei­ben (wie APPLE).

Rabatte zu gewäh­ren, um den Umsatz zu stei­gern, mag die ers­ten paar Male funk­tio­nie­ren, aber bald dar­auf hören die Kunden auf zu kau­fen (sie ver­lie­ren den Respekt vor den regu­lä­ren Preisen) und war­ten ein­fach auf den nächs­ten Rabatt. Wenn Sie wer­ben wol­len, wer­ben Sie für die Eigenschaften und den Wert ihres Produktes, nicht für Rabatte!

  • Trainieren Sie Ihre Zielgruppe, nach Merkmalen/Vorteilen zu suchen, nicht nach dem Preis!

Wie geben Sie also Rabatte, ohne den Respekt zu verlieren?

Das ist eine Kunst für sich. Sie wol­len nie einen nied­ri­ge­ren Preis zei­gen, der die Leute den­ken lässt "die­se Marke/dieses Produkt ist nicht den vol­len Preis wert". Sie wol­len, dass sie den­ken, dass sie tat­säch­lich einen Rabatt bekommen!

Dies sind die ein­zi­gen Rabattmethoden, die ich gutheiße:

  • Private Rabatte – sie wer­den nur einer spe­zi­el­len Gruppe gewährt! Andere Leute soll­ten sie nicht sehen.
  • Ausverkaufsrabatte – per­fekt, um alte Sachen los­zu­wer­den… es schafft tat­säch­lich einen Wert für Ihre neu­en Sachen. Im Gegensatz dazu ist es die schlech­tes­te Strategie, Rabatte auf Ihre neu­es­ten Artikel zu geben!
  • Gruppenrabatte – machen Sie sich nicht ver­rückt damit, geben Sie nur maxi­mal 10%, wenn sie an Gruppen verkaufen.

Und das ist es…

Rabatte soll­ten den Markenwert ERHÖHEN (nicht verletzen).

 

Über Ferkan Saglamsoy

Über Ferkan Saglamsoy

Ein Allrounder – Web-Strategie, Blogging, Sys-Admin, Tech-Unternehmer, Designer, Kreativkopf, Marketingspezialist. Über 10 Jahre WordPress Design, Entwicklung, Hosting, Geschwindigkeitsoptimierung, Produktberater, Marketing, Monetarisierung. Das alles mache ich.

Über Ferkan Saglamsoy

Über Ferkan Saglamsoy

Ein Allrounder – Web-Strategie, Blogging, Sys-Admin, Tech-Unternehmer, Designer, Kreativkopf, Marketingspezialist. Über 10 Jahre WordPress Design, Entwicklung, Hosting, Geschwindigkeitsoptimierung, Produktberater, Marketing, Monetarisierung. Das alles mache ich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Weitere interessante und aktuelle Beiträge: